Startups aufgepasst!

Profitieren auch Sie von unserem kostenfreien
– PAYMENT STARTUP-PACKAGE –

Wertvolle Hintergrundinformationen und Tipps für eine gelungene Payment-Lösung, verschiedene Zahlarten-Pakete zu Sonderkonditionen, sowie

Checklisten – maßgeschneidert für Startups !

oder

Machen Sie unseren Startup-Check,

 und erhalten Sie Ihr individuelles Startup-Angebot

Startup-Check ausführen

Erhalten Sie ihr individuelles Startup Angebot !

Welche Aspekte sind Ihnen besonders wichtig?

Startup-Package

Lösen Sie die Umsatzbremse

Wenn Ihnen der kommerzielle Erfolg Ihres Online-Shops am Herzen liegt, schauen Sie nicht nur auf Webdesign, SEO, SEM und Marketing!

Warum eine gute Zahlungslösung so wichtig ist:

  • Sie hilft neue Umsatzpotenziale zu erschließen
  • Sie garantiert Nachhaltigkeit für das Wachstum Ihres Shops
  • Sie hilft Kosten zu sparen und damit den Gewinn zu maximieren

Erfahren Sie mehr dazu in unserem STARTUP PACKAGE!

Gratis Downloaden

Jetzt kostenlos anfordern !

Tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Ihnen das Startup-Package zusenden können.

Zahlen die für sich sprechen

Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit der gewünschten Zahlungsverfahren ist für Konsumenten einer der Top 3 Kriterien für die Bewertung eines Online-Shops.

Kaufabbrüche

29% der Shopper brechen den Kauf ab, wenn der Händler das gewünschte Bezahlverfahren nicht anbietet.

Shopping Abbrüche

88% aller Kaufwilligen verlassen einen Shop unverrrichteter Dinge, sobald nur Vorkasse zur Auswahl steht.

Diese Komponenten gehören zu einer guten Zahlungslösung

Leistungsfähiger Payment-Service-Provider

Die Zahlarten, die Ihre Kunden bevorzugen

Effektiver Betrugsschutz

Woman using a credit card for online payments. The concept of on
Machen Sie den Startup-Check

Erhalten Sie ihr individuelles Startup Angebot !

Welche Aspekte sind Ihnen besonders wichtig?

Administration

(Reporting, Storno- und Gutschriften-Management)

Debitorenmanagement und Inkasso

Trust-Elemente

Gütesiegel / Adressvervollständigung

"Dank How2Pay wurde die Ausarbeitung einer adäquaten Zahlungslösung und die Wahl eines passenden Payment-Anbieters zum Kinderspiel."
Detlef Kannemann
Geschäftsführer EDISOFT GmbH

Was Startups beachten sollten!

Auch wenn Sie persönlich alles nur mit PayPal bezahlen: Ihre Kunden haben zu einem großen Teil andere Favoriten für die Bezahlung – und die sind auch abhägig davon welche Zielgruppe Sie ansprechen und welche Produkte oder Dienstleistungen Sie verkaufen.

Shopify, WooCommerce… Es gibt zahlreiche Shop-Systeme mit denen Sie ihren Online-Shop bauen können. Achten Sie bei der Auswahl des Zahlungsanbieters darauf, dass er ein PlugIn für das von Ihnen eingesetzte Shop-System anbietet.

Die Preismodelle der Zahlungsanbieter sind sehr unterschiedlich aufgebaut. Was bei dem einen Anbieter inklusive ist, findet sich im Preis/leistungsverzeichnis eines anderen Anbieters als aufpreispflichte Option. Unser Ratgeber “Vorsicht Kostenfalle” zeigt Ihnen wichtige Fallstricke auf.

Natürlich bieten alle Anbieter günstige Konditionen und eine leistungsfähige Plattform. Die Vorstellungen von “günstig” und “leistungsfähig” liegen aber mitunter recht weit auseinander. Fordern Sie Angebote von mehreren Anbietern an, und lassen Sie sich detaillierte Produktinformationen senden.

Anbieter vergleichen, Vertrag abschließen, technische Integration, ausführliches Testen… Planen Sie mindestens 4 Wochen für das Thema Payment ein. Schließlich wollen Sie die Anbieterwahl später nicht bereuuen, oder Kunden verlieren weil sie mit dem Checkout-Prozess nicht klar kommen.

newsletter

Melden Sie sich für unseren Gratis Newsletter an

Wertvolle Tipps rund ums Payment sepziell für Startups. Erfahren Sie unter anderem, wie Sie das Umsatzpotenzial Ihres Online-Shops optimal ausschöpfen, sich gegen Betrug schützen und Payment-Kosten niedrig halten.

News und Zeitung Schlagzeilen
Wissenswertes über…

Die von Online-Händlern präferierten Zahlungsverfahren weichen oft von den von ihren Kunden gewünschten Zahlarten ab. Für den Händler sind die auf Vorkasse basierenden Zahlungsverfahren die sichersten, wohingegen die Kunden in Deutschland am liebsten nach Erhalt der Ware per Rechnung bezahlen. Dazwischen gibt es jedoch ein breites Spektrum an Zahlungsverfahren, mit denen Sie abhängig
vom Produkt, der Branche, der Zielgruppe und des Marktes den optimalen Zahlungsmittel-Mix zur Steigerung Ihrer Konversion und Ihres Umsatzes anbieten können.
Für ein erfolgreiches Online-Geschäft gilt als oberstes Gebot, sich nach seinen Kunden zu richten. Die Zahlungsverfahren die Ihre Kunden präferieren, sollten in Ihrem Shop auch angeboten werden. Für den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen an Privatkunden sind die Zahlarten Rechnungskauf, PayPal, Lastschrift, Kreditkarte und SOFORT Überweisung eine gute Wahl. Auch der Ratenkauf wird immer beliebter – und das nicht nur bei Produkten oberhalb der 1.000,- €-Marke.

Die Grundlage für eine reibungslose Zahlungsabwicklung und ein einheitliches Reporting ist ein Payment Service Provider (PSP). Ein PSP führt für den Shop-Betreiber die Zahlungsprozesse für alle gewünschten Zahlungsverfahren durch, und erleichtert durch ein einheitliches Reporting die Abstimmung der Konten. Er sorgt dafür, dass Sie als Shop-Betreiber nicht mit sensiblen Daten in Kontakt kommen, und sich auch nicht um die technische Anbindung jeder Zahlart einzeln kümmern müssen. Für die Anbindung an Ihr Online-Shopsystem bieten die meisten PSPs fertige PlugIns, die mit wenig Aufwand in ihr Shopsystem integriert werden können.
Aufgrund der zum Teil erheblichen Unterschiede bei den Features und Services sowie bei den Preismodellen, gestaltet sich ein Vergleich der Angebote von PSPs oft schwierig. Der Vergleich wird zusätzlich dadurch erschwert, dass viele Anbieter ein umfangreiches Preis/Leistungsverzeichnis führen, und für den Shop-Betreiber schwer ersichtlich ist, welche Positionen daraus er berücksichtigen muss.

Es gibt keine Betrugspräventions-Standardlösung die für alle Online-Shops passt. Eine erfolgreiche Betrugspräventions-Strategie berücksichtigt die Branche, das Produkt- Portfolio, die Zielgruppe, den adressierten Markt (national/international) und das Transaktionsvolumen – ist also genau auf Ihr Angebot angepasst werden, um effektiv und kosten-optimiert zu arbeiten. Das Risiko für digitale Inhalte ist beispielsweise nicht vergleichbar mit dem Risiko für den Verkauf von physischen Produkten (Bücher, Mode etc.). Spezielle Produkte wie Geschenkgutscheine oder Online Gaming rufen ebenfalls unterschiedliche Betrugsmuster hervor. Und natürlich bietet das Zahlungsverfahren Lastschrift ein deutlich höheres Betrugsrisiko für Sie als Online- Händler als eine SOFORT Überweisung. Die Angst vor Betrug darf jedoch nicht dazu führen, die Kundschaft durch fehlende Zahlungsmittel oder komplizierte, langwierige oder unübersichtliche Zahlungsprozesse zu vergraulen. Clevere Betrugs-Prävention funktioniert „geräuschlos“ und schnell im Hintergrund und hält sich auch bei den Kosten zurück – indem man nicht mit Kanonen auf Spatzen schießt.

Darum arbeiten Startups mit
How2Pay

„Ich kann How2Pay jedem aufstrebenden Startup wärmstens als Partner für die Zahlungslösung ihres Online-Shops empfehlen.“
Matthias Coufal
Geschäftsführer HANS-Brainfood GmbH
„Die Unterstützung von How2Pay hat entscheidend dazu beigetragen, die für unseren Marktplatz passende Zahlungslösung zu finden.“
Sebastian Brunthaler
Geschäftsführer AgriShare

Sind Sie bereit Ihren Online-Shop mit How2Pay zu optimieren?

Sie haben sich das Startup Package durchgelesen und möchten nun mit einem Payment-Experten von How2Pay Ihr konkretes Szenario besprechen?

Kontakt

Gerne rufen unsere Payment-Experten Sie zurück, wenn Sie uns verraten wann und wie wir Sie erreichen können.

Vielen Dank für ihr Interesse an
How2Pay!

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet. 
Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.